Skip to main content
Fachartikel > Warum Kunden abwandern
Lesezeit: 2 Minuten

Ist der Kunde wegen oder mit Corona abgewandert?


Keine Frage: Durch Corona und die Lockdown-Maßnahmen haben Unternehmen unzählige Kunden verloren und Verluste gemacht. Das Virus trägt die Schuld.

Doch immer klarer wird auch: Eine Rückkehr zur Normalität, wie wir sie vor dem Frühjahr 2020 kannten, wird es nicht mehr geben. Die Wirklichkeit ist eine andere geworden. Und mit dieser Erkenntnis hat Corona als Sündenbock ausgedient.

Es mag zwar richtig sein, dass Kunden wegen Corona ausbleiben. Wer aber allein die Pandemie verantwortlich macht, bleibt in der Suche nach Entschuldigungen stecken und verbaut sich den Weg in die Zukunft. Wer mutig ist, schaut sich dazu auch die Zahlen des Beratungsunternehmens Accenture an. Sie wurden vor der Pandemie veröffentlicht:

Kunden sind in einer wachsenden Zahl von Branchen dafür offen, den Anbieter zu wechseln. 77 Prozent aller Kunden sagen von sich, dass sie heute eher dazu bereit sind, ihre Loyalität gegenüber einer Marke oder Firma aufzugeben, als sie es noch drei Jahre zuvor waren.

Meine Anregung heute deshalb:
Beobachten Sie sehr genau, welche Kunden Sie verloren haben und verlieren. Stellen Sie die Frage, aus welchen Gründen sie abwandern. Wichtig dabei: Geben Sie sich nicht mit den Vorwänden zufrieden, die immer wieder vorgeschoben werden, auch wenn Corona sich hervorragend dazu eignet. Anregungen dazu liefere ich Ihnen in dieser Ausgabe des Coaching-Briefes dazu.
E-Mail Addresse:*


Ja, ich möchte den Coaching-Brief und weitere relevante Informationen von INtem® per E-Mail erhalten. Ich kann diese Einwilligung (Art. 6 I a DSGVO) jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.