Begeisterung und eine positive Grundstimmung sind ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Kundenakquisition. Die Herausforderung für Ihre Mitarbeiter  ist, diese Stimmung zu bewahren, auch wenn das Telefonieren anstrengend ist und die zahlreichen negativen Reaktionen der Kunden frustrieren.  Geben Sie Ihren Mitarbeitern diese Tipps und Techniken an die Hand – für mehr Kunden:

Tipp 1: Machen Sie regelmäßige Pausen!

Wenn Sie mehr Kunden haben wollen und sich deswegen vorgenommen haben, einen ganzen Tag nur Neukunden-Akquisition per Telefon zu machen, unterbrechen Sie Ihre Arbeit alle 30 bis 60 Minuten für eine kurze Erholungs-Pause.

Tipp 2: Gestalten Sie die Arbeit abwechslungsreich

Nehmen Sie sich auch anderes vor, damit die Telefoniererei nicht zu eintönig wird: vielleicht einen Anruf bei einem vorhandenen Kunden, von dem Sie lange nichts gehört haben, dann ein Neukunde, dann ein Bestandskunde usw.

Tipp 3: Bleiben Sie neugierig und experimentierfreudig

Ruhen Sie sich nicht darauf aus, wenn Ihre Telefon-Akquise funktioniert. Stillstand kann schnell zu Langeweile und Rückschritt führen. Versuchen Sie, besser zu werden! Arbeiten Sie an Ihrem Gesprächseinstieg, verbessern Sie das Einstiegs-Skript, probieren Sie neue Ideen und Einstiege aus … Jeder neue Erfolg hilft dabei, Ihre Begeisterung wachzuhalten.

Tipp 4: Führen Sie Ihr Erfolgstagebuch

Halten Sie jeden Tag fest, was Ihnen am Telefon gelungen ist, wie viele Abschlüsse Sie gemacht haben, mit welcher Idee Sie es geschafft haben, an einer besonders hartnäckigen Sekretärin vorbei zum Chef zu kommen … Schon das Führen dieses Tagesbuchs gibt Ihnen wachsendes Selbstvertrauen, wenn Sie sehen, wie die Liste Ihrer Erfolge immer länger und länger wird. Gold wert ist Ihr Buch, wenn Sie einmal durchhängen oder einen üblen Rückschlag hatten. Dann brauchen Sie nur darin zu blättern, um festzustellen, was für ein Erfolgs-Mensch Sie in Wahrheit sind!

Extra-Tipp: Halten Sie in Ihrem Erfolgs-Tagebuch auch positive Kleinigkeiten fest, wenn Ihnen einmal kein berauschender Erfolg gelungen ist. Wichtig ist nur, dass Sie die Misserfolge, die kleinen und die großen Katastrophen weglassen – die haben hier einfach nichts zu suchen.

Tipp 5: Im richtigen Moment Schluss machen

Die Situation: Sie haben keine Lust, mit dem Telefonieren anzufangen, weil Sie beim letzten Mal so wenig Erfolg hatten.

Lösungs-Idee: Machen Sie dann Schluss, wenn Sie einen schönen Erfolg hatten, wenn Sie gerade in einem netten Gespräch einen Termin vereinbart oder etwas verkauft haben. Mit  dieser einfachen Technik bleibt die gute Erfahrung  mit dem Telefonieren verbunden, und es macht beim nächsten Mal mehr Spaß, den Hörer wieder in die Hand zu nehmen.

Extra-Tipp: Öfter mal aufstehen

Telefonieren Sie im Stehen! Das gibt Ihrer Stimme mehr Volumen. Und eine Stimme, die mehr Volumen hat, klingt sicherer und überzeugender. Probieren Sie es einfach einmal aus – besonders bei einem Gespräch, das Ihnen wichtig ist oder mit einem Kunden, vor dem Sie Respekt haben.

Helmut Seßler

Über Helmut Seßler

Helmut Seßler ist Gründer und Geschäftsführer der INtem-Gruppe. Seine Aufgaben sind INtem -Intervall-Trainings durchzuführen, sowie die Aus- und Weiterbildung der INtem Trainer. Weiterhin entwickelt er neuste Trainings wie z.B Limbic-sales –Emotionales Verkaufen, Achtsamkeitstraining u.a. Als NLP-Lehrtrainer, NLP Lehrcoach und MBA setzt er die wissenschaftlichen Erkenntnisse in praxisorientierte Intervalltrainings um. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel und hat mehr als 10 Bücher zu diesen Themen geschrieben.

Ein Kommentar

  • Kelley sagt:

    Hallo wirklich interessantes Problematik ich schreibe im Übrigen
    seit einem Jahr ab und zu ein paar News. Daher so praktisch positiv sind meine Artikel noch in keiner Weise.
    Naja kommt schon noch hoffe ich.

Kommentar