Fachartikel > Selbstführung – Erfolg beginnt im Kopf
Lesezeit: 5 Minuten

Wissen Sie, was passiert, wenn man eine Hummel in ein Einmachglas ohne Deckel setzt? Richtig! Sie fliegt nicht aus dem Glas heraus. Sie stößt immer wieder an die Glaswand, fällt herunter und beginnt wieder von vorne. Eine Hummel kann nämlich nicht wie ein Hubschrauber senkrecht nach oben fliegen. Im Rahmen ihres Verhaltensprogramms kann sie nur leicht schräg nach oben starten, bis sie wieder auf die Glaswand trifft und herunterfällt.

Ist das Glas zu hoch, bleibt sie darin gefangen.

Was hat dies nun mit uns Menschen zu tun? Auch wir befinden uns oftmals in Situationen, in denen wir gegen eine Wand laufen und dabei neue Möglichkeiten einfach nicht erkennen. Wir neigen dazu, uns immer wieder im gleichen bequemen Trott zu bewegen. Im alltäglichen Hamsterrad gefangen übersehen wir oftmals sich bietende Chancen. Im Gegensatz zu Hummeln müssen wir aber nicht auf Dauer im Glas der beschränkten Chancen gefangen bleiben. Wir können innehalten und uns neu orientieren. Wir haben die Möglichkeiten, unser Denken und Verhalten neu auszurichten, unsere Ressourcen zu bündeln und mit neuen Kräften Erfolg versprechend Wege einzuschlagen. Wollen Sie diese neuen Wege gehen? Die Entscheidung hierfür liegt allein bei Ihnen! Als sehr effektive Strategie, mit deren Hilfe Sie Ihre gesteckten Ziele künftig optimal erreichen können, hat sich die Methode der Selbstführung bewährt.

Sicherlich kennt jeder von Ihnen Situationen, in denen die Arbeit keinen Spaß mehr macht und jede noch so kleine Anstrengung zur Belastung wird. Woran das liegt? Daran, dass Ihre inneren Einstellungen und Überzeugungen nicht mehr im Einklang mit Ihren Wünschen oder den äußeren Anforderungen stehen. Genau jetzt ist das Beherrschen effizienter Selbstführungstechniken erforderlich. Ein Verkäufer, der überzeugt ist, dass seine Argumente und sein Handeln nur wenig dazu beitragen können, einen Auftrag von einem wichtigen Kunden zu erhalten, wird diesen mit großer Sicherheit auch nicht bekommen. Der prompt eintreffende Misserfolg wird ihn darüber hinaus noch darin bestätigen, mit seinen Befürchtungen recht behalten zu haben. Künftige Chancen dieses Verkäufers in ähnlichen Situationen kann man sich leicht ausrechnen. Durch gezielte Selbstführungstechniken kann dieser Verkäufer jedoch lernen, seine negative Denkspirale zu durchbrechen und seinen Fokus wieder auf Erfolg auszurichten. Seine Freude an der Arbeit sowie die Wahrscheinlichkeit, künftig mehr Umsatz und gute Abschlüsse zu machen, werden dadurch mit Sicherheit signifikant ansteigen.

Selbstführung bedeutet also, unser Denken, Fühlen und Handeln so zu steuern und zu verändern, dass unsere Ziele wieder mit den eigenen Wünschen und Vorstellungen übereinstimmen.

Damit geht Selbstführung auch weit über reines Zeitmanagement hinaus. Im Rahmen des Zeitmanagements nämlich werden ausschließlich verhaltensbezogene Techniken und Strategien erlernt, um Aufgaben schneller erledigen und Ziele effektiver erreichen zu können. Mit den richtigen Selbstführungstechniken hingegen können Sie durch den gezielten Einsatz Ihrer inneren und äußeren Ressourcen die Gesamtheit Ihrer Person auf Ihre Vorhaben und Ziele ausrichten. Voraussetzung ist ein gutes Verständnis der eigenen Person und der inneren Kräfte, die einen antreiben. Entscheidend hierbei ist, welches Selbstbild Sie von sich haben und welche Identität Sie sich geben. Hierzu gehört auch zu erkennen, welche Eigenschaften Sie sich in bestimmten Kontexten, z. B. im Beruf, zuschreiben. Fragen wie „Wer bin ich als Verkäufer?“ oder „Was sollen meine Kunden in ein paar Jahren über mich sagen?“ können Ihnen dabei helfen, einen Zugang zu Ihrer Identität zu finden. Zum Verständnis der inneren Antriebskräfte gehören auch das Erkennen der eigenen Wertvorstellungen sowie ein Wissen um die Ihnen eigenen Gefühle und Überzeugungen, die Ihr Handeln bestimmen.

Neben diesen in Ihnen wirkenden Kräften bilden Ihre Einstellungen, Fertigkeiten und Kenntnisse den Teil Ihrer Person, der sichtbar nach außen wirkt. Letztlich bilden beide Teile zusammen die Grundlage Ihrer eigenen Motivation. Diese bestimmt wiederum darüber, ob Sie in bestimmten Situationen mit Energie und Spaß bei der Sache sind oder nicht. Passen nämlich die an einen gerichteten Anforderungen und Ziele mit den inneren Motiven, Werten und Einstellungen zusammen, steht einem Erfolg meistens nichts mehr im Wege. Problematisch wird es jedoch immer dann, wenn Ihr inneres und äußeres System nicht miteinander im Einklang stehen. Denn dann kämpfen Sie gegen innere Widerstände in Form von negativen Gefühlen und Überzeugungen an – der allseits bekannte „innere Schweinehund“ lässt grüßen. Selbstführung lautet jetzt die Devise, wenn Sie Ihre Ziele an diesem Punkt doch noch erreichen wollen. Das Erkennen und Nutzen der eigenen Ressourcen liefert Ihnen hierbei die entscheidende Grundlage für eine wirkungsvolle Selbstführung. Ressourcen sind dabei all diejenigen Dinge, die uns bei der Erreichung unserer Ziele unterstützen können. Hierzu gehören innere Ressourcen wie Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen, Motive und Werte. Zu den äußeren Ressourcen zählen z. B. Hobbys, finanzielle Mittel oder persönliche Netzwerke.

Finden Sie jetzt heraus, ob Sie der geborene Vertriebs- und Führungskräftetrainer sind!

Auf geht´s zum INtem® Trainer-Test

Das Entwickeln geeigneter und motivierender Ziele ist eine weitere wichtige Komponente gelungener Selbstführung.

Sinnvolle Ziele helfen Ihnen dabei, Ressourcen zu bündeln und liefern die nötige Energie zum Handeln. Diese Ziele sollten dabei nach den so genannten SMART-Kriterien positiv formuliert werden – sie sollten spezifisch, messbar, anspruchsvoll, realistisch und auf einen konkreten Termin bezogen sein. Stichwort Phantasiereisen – diese ermöglichen es Ihnen, sich mit allen Sinnen in den angestrebten Zielzustand hineinzuversetzen. Sie können sich im Voraus ein Bild davon machen, was Sie beim Erreichen des Zieles erleben und wie Sie sich in diesem Moment fühlen werden. Das Ziel wird so immer mehr zu einem erstrebenswerten Zustand. Auch mentales Training ist ein probates Mittel, Stolpersteinen auf dem Weg zum Erfolg gelassen entgegenzusehen. Sie können sich immer wieder Ihr Ziel und die einzelnen Schritte dorthin vorstellen, künftige Handlungen bereits im Kopf regelmäßig durchleben und dabei erspüren, welche Emotionen Sie bei der Überwindung von Schwierigkeiten haben werden. Auf diese Weise wird das gesteckte Ziel irgendwann zur geistigen Realität. Dies setzt wiederum Energie frei, wodurch die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich ansteigt. Ein Vertriebsmitarbeiter, der sich bereits im Vorfeld mental auf ein schwieriges Kundengespräch vorbereitet, wird selbstbewusst und sicher in dieses Gespräch hineingehen. Er weiß, auf welche seiner Ressourcen er sich verlassen kann, hat gelernt mit seinen Gefühlen umzugehen und ist auf eventuelle Hindernisse bestens vorbereitet.

Selbstführung bedeutet demzufolge, eine optimale Transparenz über die in uns wirkenden Kräfte zu erhalten. Das Aufspüren von Ressourcen oder das Visualisieren von Zielen kann dabei begleitend durch Entspannungstechniken wie z. B. autogenes Training oder Yoga vorbereitet werden. In einem entspannten Zustand ist man weniger durch Stress und Alltagsprobleme abgelenkt, besser konzentriert und kann seine Kräfte daher besser auf die Überwindung der inneren Widerstände ausrichten.

Die Kraft zur Lösung von Problemen kommt jedoch immer aus einem selbst!

Eine effektive Selbstführung stellt somit immer dann den Schlüssel zum geschäftlichen Erfolg dar, wenn auf der sonst so gut geteerten Verkaufsstraße plötzlich Schlaglöcher auftauchen. Sie wird erforderlich, wenn man sich in einer negativen Denkspirale befindet und es nicht mehr gelingt, den eigenen Fokus auf Erfolg auszurichten. Zwingend notwendig wird sie, wenn das geschäftliche Überleben dadurch gefährdet ist, dass man vor lauter Problemen keine Chancen und Möglichkeiten mehr erkennt.

Denken Sie also daran: Sie müssen nicht wie die Hummel in dem offenen Glas gefangen bleiben. Sie können sich jederzeit dafür entscheiden, Ihren Blickwinkel zu ändern und die Welt mit all ihren Möglichkeiten neu wahrzunehmen.

Ganz wichtig beim Thema Selbstführung: In krisenhaften, problembeladenen oder auch hoch komplexen Situationen ist Selbstführung nur dann möglich, wenn ein Input von „außen“ erfolgt. Suchen Sie sich daher einen Berater, mit dessen Hilfe Sie einen objektiven und realistischen Blick von außen auf die Situation und auch auf sich selbst werfen können. Lassen Sie sich von ihm führen. Ein erfahrener Coach kann Sie beim Bewusstwerden Ihrer Ressourcen unterstützen und Ihnen dabei helfen, Ihre Denkmuster, Überzeugungen und inneren Strategien besser zu verstehen. Denn je mehr Sie über Ihre Ressourcen wissen, desto besser können Sie diese gezielt zur Überwindung innerer Widerstände auf dem Weg zum Erfolg einsetzen.

Beginnen Sie daher noch heute damit, sich selbst zu führen – denn Erfolg beginnt immer zuerst im Kopf!

Ihr Ansprechpartner
Hartmut Engel
Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Dann schreiben Sie mir doch einfach. Oder haben Sie vielleicht auch häufiger das Gefühl, dass Ihre Leute in Wirklichkeit mehr verkaufen könnten, als Sie es heute tun?
Dann sollten Sie möglichst bald einen Termin mit uns vereinbaren. Wir sorgen dafür Ihre Vertriebspotenziale zu optimieren.
Hartmut Engel

Über Hartmut Engel

Verhaltensveränderung + Wissenserweiterung = nachhaltiger Vertriebserfolg! Entscheidend für den Vertriebserfolg ist die Steigerung der Kompetenz des gesamten Vertriebsteams. Effektives Training setzt an zwei Hebeln an: am Verhalten der Führungskräfte und Verkäufer im Vertrieb und an deren Know-how. Das ist die Überzeugung des Vertriebsexperten Hartmut Engel. Weitere Infos zum Author