Skip to main content
Fachartikel > Referenzstory Christoph Waldraff – Branche: Gastronomie
Lesezeit: 3 Minuten

Trainingsmaßnahme „Die2“ in Neubiberg bei München

„Jetzt erst recht!“ – So das Motto einiger Unternehmen, wenn es um Weiterbildung in schwierigen Zeiten geht. Ein Beispiel ist die Bar „Die2“ bei München, deren Inhaber die Mitarbeiter und Führungskräfte fit machen für die Wiedereröffnung.

Hybrides Training – erst in der Bar, dann im Netz

„Die2“, knapp 15 km südlich vor den Toren Münchens gelegen, ist Kult. Die Event Location mit Bar, Lounge und Biergarten ist ein beliebter Treffpunkt auch für so manchen „Promi“, etwa die Spieler und Verantwortlichen des FC Bayern München, die an der Location schätzen, hier nicht wie Promis, sondern wie „ganz normale“ Gäste von Mensch zu Mensch behandelt zu werden. Auch „Die2“ hat mit den coronabedingten Einschränkungen des Lockdowns zu kämpfen. Und trotzdem haben Kim und Klaus Hoffmann, die Inhaber der Lokalität, im Oktober 2020 kurz vor dem zweiten Lockdown eine Weiterbildungsmaßnahme gestartet, die bis zum Februar 2021 gedauert hat. Ein Ziel der Schulung war die Weiterentwicklung der Teilnehmer im Bereich Service, und die Führungskräfte sollten Strategien und Methoden der Mitarbeitermotivation erlernen und vertiefen, um zum Beispiel ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden. „Leider hat uns nach drei von sechs geplanten halbtägigen Trainingsintervallen Corona das Konzept heftig durcheinander gewirbelt“, berichtet Kim Hoffmann, „unser Trainer Christoph Waldraff hat drei Intervalle kurzerhand ins Netz verlegt und die Inhalte online mit unseren Mitarbeitern und Führungskräften erarbeitet.“ Und das funktionierte ausgezeichnet, weil zuvor ein Vertrauensverhältnis zwischen den Teilnehmern und dem – so Kim Hoffmann – „empathischen Trainer“ entstehen konnte.

Training als Wertschätzung für die Mitarbeiter

Seit über 34 Jahren gehört „Die2“ zu den angesagten Lokalitäten in der Metropolregion München. Klaus Hoffmann hat die Bar 1987 gemeinsam mit seiner Frau Ulrike eröffnet, Tochter Kim nun das Management übernommen. Beliebt ist die „Die2“ wegen der kulinarischen Qualität, der angesagten Events und der „chilligen“ Atmosphäre, die vor allem von dem jungen Publikum geschätzt wird. Auch der Wirtsgarten, der Platz für über 300 Gäste bietet, trägt zum Renommee bei. „Damit das so bleibt, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die positiv, offen und aufmerksam auf die Menschen zugehen und selbst in Sturm-und-Drang-Zeiten, wenn alle Gäste zugleich rasch und kompetent bedient werden wollen, nicht die Nerven verlieren“, berichtet Kim Hoffmann, die das Training auch als Ausdruck der Wertschätzung der Mitarbeiter verstanden wissen möchte. Im Fokus der sechs Intervalle befanden sich unter anderem Themen wie die aktive Ansprache der Gäste, der gelungene Beziehungsaufbau trotz Hektik und Stress und die Frage, wie ein Gast professionell beraten werden kann. Aber auch der konstruktive Umgang mit Beschwerden war Gegenstand der Trainingsagenda. „Besonders gut gefallen hat den Teilnehmern und mir der konsequente Praxisbezug der Schulung“, hebt Kim Hoffmann hervor. Kein Wunder – Trainer-Profi Christoph Waldraff verfügt über umfangreiche Erfahrungen in Gastronomie und Hotellerie – und damit über „Stallgeruch“.

Der Gast im Mittelpunkt

„Dem Trainer und den Teilnehmern gebührt Anerkennung“, so Kim Hoffmann, „sie sind souverän und flexibel mit den Rahmenbedingungen umgegangen, vor allem mit der überraschenden Umstellung vom Präsenz- auf das Onlinetraining.“ Zu hoffen bleibt, dass die Führungskräfte ihr neues Know-how zur Mitarbeitermotivation und die Servicemitarbeiter ihr Wissen zur Gästeorientierung recht bald in der Praxis einsetzen können und dürfen. Die Inhaber sind gespannt, ob sich die Zufriedenheit der Gäste nachweisbar erhöht hat. Eine Zufriedenheitsanalyse soll darüber Aufschluss geben. Vor der Maßnahme haben sich 248 Gäste an der Umfrage beteiligt, noch fehlen die Werte, die nach der Wiedereröffnung erhoben werden sollen. „Unsere Mitarbeiter werden sich nun noch engagierter, freundlicher und sicherer den Gästen zuwenden“, ist sich Kim Hoffmann sicher.

Key Facts

  • Sechs halbtägige Intervalle nach INtem® INtervall-System-Training
  • Service- und Verkaufstraining inkl. Workshop; Kombination aus Präsenz- und Onlinetraining
  • Auf die Bedürfnisse zugeschnittene Weiterbildung des Servicepersonals und der Führungskräfte
  • Acht Teilnehmer aus Servicebereich; Führungskräfte und Inhaber zeitweise anwesend
  • Ziele: Kundenzufriedenheit erhöhen, Mitarbeitermotivation optimieren
referenzstory-waldraff-bilder

Christoph Waldraff
INtem® Partner

Ostring 5, 85630 Grasbrunn b. München
Tel.: +89 / 64 25 74 55
Mobil: +176 / 54 32 49 51

c.waldraff@intem.de

Erfahren Sie mehr über Christoph Waldraff

referenzstorys-trainer-logo-die2

die2Bar
Kim und Klaus Hoffmann
Inhaber

Hauptstraße 15
85579 München

www.die2bar.de

 

Christoph Waldraff

Über Christoph Waldraff

Durch meine jahrelange Praxiserfahrung bin ich der festen Überzeugung, dass der Verkäufer mit der höchsten Sympathie, Empathie und Emotion als Erster über die Ziellinie geht. Meine Vision ist, Ihre Mitarbeiter im Verkauf zur Goldmedaille zu trainieren. Der Kunde verleiht Ihrem Vertrieb und Ihren Verkäufern Edelmetall, sobald er Ihnen das Wertvollste schenkt, was er zu geben bereit ist: sein Vertrauen.