Fachartikel > Keine Chance dem Burn out!

Keine Chance dem Burn out!

Wer schon viele Jahre als Führungskraft im Verkauf arbeitet, kennt die Gefahr: Die ständige Arbeit unter Hochdruck mit ehrgeizigen Zielen kann leicht zum Burn out führen – erkennbar an Niedergeschlagenheit, Energielosigkeit und nachlassendem Spaß und Interesse an der Arbeit. Doch es gibt einfache Wege, um dem Burn out vorzubeugen:

Lernen Sie wieder, sich zu langweilen

Langeweile gilt gemeinhin als unerwünscht. Langeweile ist gesellschaftlich nicht gut angesehen. Darüber sollten Sie sich hinwegsetzen und gezielt Phasen der Langeweile einplanen: Planen Sie Urlaube bzw. verlängerte Wochenenden konsequent – und packen Sie diese Freizeit nicht mit anderen Aktivitäten randvoll. Versuchen Sie, in dieser Freizeit auch einmal gezielt Langeweile zu erzeugen. Setzen Sie sich ans Meer, und zählen Sie die Wellen, bis es Ihnen so richtig langweilig wird. Haben Sie diesen Zustand erreicht, sind Sie wieder offen für die Herausforderungen der Arbeit.

Arbeitstechniken und -abläufe ändern

Nichts fördert den Burn out stärker, als unter Erfolgsdruck die immer wieder gleichen Arbeitstechniken und -abläufe tagein, tagaus, jahrein, jahraus zu wiederholen. Sorgen Sie als Führungskraft dafür, dass sich Ihre persönlichen Arbeitstechniken, aber auch die Abläufe in Ihrem Team wandeln und fortentwickeln.

Unterstützen sie das INtem®-Institut. Nehmen sie Teil an der Umfrage zum Trainingsmarkt in Deutschland.

Als Dankeschön haben sie die Chance jeweils 10x im Monat tolle Preise zugewinnen, also auf geht´s zur Umfrage

Beugen Sie Burn out vor: Input von anderen holen

Holen Sie sich dazu Input von außen. Das kann ein Trainer oder Coach sein, der neue Impulse für Ihre Arbeit oder die Ihres Teams gibt. Es gibt aber weitere Möglichkeiten: Besuchen Sie andere Abteilungen Ihres Unternehmens, oder verbringen Sie mal einen Tag in der erfolgreichen Verkaufsabteilung eines Unternehmens einer ganz anderen Branche, um sich neue Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit zu holen.

Sorgen Sie für Spaß

Spaß bei der Arbeit ist ein entscheidender Faktor für Erfolg – und eine Art Schutzimpfung gegen den Burn out. Fragen Sie sich: „Was genau macht mir am meisten Spaß bei meiner Arbeit? Weswegen habe ich diesen Beruf gewählt?“ Achten Sie darauf, dass diese Tätigkeiten, die Ihnen besonderen Spaß machen, einen wichtigen Anteil Ihrer Arbeitszeit ausmachen!

Alter Hase? Burn out? Nein, danke!

Achten Sie darauf, dass Sie kein „alter Hase“ werden, der „mit allen Wassern gewaschen“ ist und dem „niemand mehr etwas vormachen kann“. Diese Einstellung fördert Gefühl, man kenne schon alles, und führt schließlich zur Antriebslosigkeit und letztendlich auch zu Burn out. Trainieren Sie Ihre Neugier und Ihren Entdeckergeist: „Was kann ich von dem blutjungen Mitarbeiter lernen, der gerade bei mir angefangen hat? Wie sieht er die Arbeit, und was macht er vielleicht sogar besser als ich?“ Oder: „Was kann ich von neuen (technischen) Entwicklungen lernen?“ Fragen Sie sich am Abend jeden Tages: „Was war heute neu, und was habe ich daraus gelernt?“ Nur wer solche Fragen nicht stellt, hat ein Gefühl der ewigen Wiederholung. So beugen Sie dem Burn out vor.

    Weitere Infos zu den Datenschutzbestimmungen finden Sie hier: Datenschutzbestimmungen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Helmut Seßler

Über Helmut Seßler

Helmut Seßler ist Gründer und Geschäftsführer der INtem®-Gruppe. Er hat mit dem INtem®-Team drei Deutsche Trainingspreise, einen Weiterbildungsinnovationspreis, 11 Internationale Deutsche Trainingspreise, 3 Europäische Preise für Training, Beratung und Coaching gewonnen und den Human Ressource Excellence Award erhalten. Zudem ist er Autor zahlreicher Fachartikel und hat mehrere Bücher zu den Themen Beziehungsmanagement, Verkauf und Führung geschrieben. Seine Aufgaben sind die Aus- und Weiterbildung der INtem Trainer. Weiterhin entwickelt er neuste Trainings wie z.B.: das INtem®-Limbic®-Sales Training >Emotionales Verkaufen und das Achtsamkeitstraining. Als NLP-Lehrtrainer, NLP Lehrcoach und MBA setzt er die wissenschaftlichen Erkenntnisse in praxisorientierte Intervalltrainings um.