Skip to main content
Fachartikel

Krisenzeiten sind immer auch Chancenzeiten, um Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten

Die Coronapandemie hat die Spreu vom Weizen getrennt, einige Unternehmen kämpfen noch, andere haben sich neu aufgestellt, wiederum andere gehen mehr als gestärkt aus der Krise hervor. „Auch bei uns ist nicht in jeder Phase der Pandemie alles glattgelaufen“, berichtet INtem®-Geschäftsführer Carsten Kutzner, „aber wir sind mit unseren digitalen Konzepten gut aufgestellt, haben einige Prozesse überarbeitet und Optimierungen vorgenommen. Mit dem Ergebnis, dass wir unsere PS noch effektiver auf die Straße bringen.“

Boom beim Digitaltraining

Carsten Kutzner nennt das Beispiel „Digitaltraining“. Bereits 2020 hat das INtem®-Team das Onlinetraining „Verkaufen Digital!“ entwickelt und eingesetzt. Diese Schulung kam den Unternehmen in Homeofficezeiten gerade recht, und weil auch jetzt Verkäufer immer öfter von Zuhause aus arbeiten, hält der Boom des Trainings an.
In nur sechs Stunden (3 x 2 Stunden Onlinetraining) können die Kunden des Instituts nutzenwertes und sofort einsetzbares Onlinewissen für den Verkauf aufbauen. „Unsere Seminarkunden, unsere Kooperationspartner und natürlich wir selbst haben kräftig davon profitiert, dass wir bereits lange vor der Krise im Onlinetraining gut aufgestellt waren“, betont INtem®-Gründer und Geschäftsführer Helmut Seßler. „Wir haben frühzeitig erkannt und darauf reagiert, dass die Neukundengewinnung und die Pflege der Bestandskunden nicht immer ausschließlich persönlich erfolgen müssen“, ergänzt Carsten Kutzner, „sowohl die Trainer als auch die Kunden im B2B-Bereich und im B2C-Bereich schätzen es, wenn sie die neuen zeit- und kostensparenden virtuellen Alternativen nutzen können.“

Der Klassiker Verkaufstraining auf dem Vormarsch

Zunehmend werden auch die klassischen Verkaufstrainings nachgefragt. „Darum ist es richtig, klug und vorausschauend, wenn Menschen gerade jetzt den Sprung in die Selbständigkeit als Verkaufstrainer wagen und eine Verkaufstrainerausbildung absolvieren“, ist sich Helmut Seßler sicher, „denn die meisten Firmen tun zurzeit einiges, um ihren Vertrieb auf Vordermann zu bringen. Im Vertrieb wird das Geld verdient, und darum investieren die Unternehmen derzeit kräftig in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, speziell in Vertrieb und Verkauf. Und dazu bedarf es guter Trainer!“
Hinzu kommt: Viele Unternehmen haben ihren Vertrieb neu ausgerichtet und umgestaltet, darum müssen die Mitarbeiter neue Kompetenzen aufbauen. Am besten mithilfe etablierter und erfahrener Trainer – und davon gibt es bei INtem® sehr viele!